zurück

Pressebereich


Vier gewinnt - Allrad-Reisemobile von la strada
Ganz gleich, ob ein Allradantrieb benutzt wird, um besser über eine nasse Wiese zu fahren, mehr Traktion beim Ziehen von Anhängern zu haben oder um die Wildnis auf unbefestigten Pisten zu durchqueren: Fest steht, dass sich der Allradantrieb auch bei Reisemobilisten inzwischen eine treue Fangemeinde erworben hat. Neben einem guten Antrieb und einem verlässlichen Fahrwerk brauchen Allrad-Reisemobile vor allem auch einen soliden Möbelbau. Dies ist seit jeher eine Stärke der hessischen Reisemobilmanufaktur la strada. Da ist es nur konsequent, dass der Kleinserienhersteller aus Echzell alle Varianten seiner kompakten Reisemobile auch als Allradversion anbietet. Die auf Fiat Ducato basierende Baureihe la strada Avanti erhält in der Allrad Version einen Antriebsstrang mit zwei Verteilergetrieben, verschobenem Längsantrieb und eine automatische 4x4 Visco-Kupplung. Der Allrad-Antrieb in den Avanti Modellen arbeitet permanent und verteilt die Kraft automatisch auf das Rad mit dem meisten Grip. Die Bodenfreiheit aller Avanti wird dabei um 15 Millimeter an der Vorderachse und 23 Millimeter an der Hinterachse angehoben. Zusätzlich wird der Motor mit einem soliden Schutzblech aus Stahl gesichert. Die Allradversionen aller la strada Avanti Modelle sind mit dem 2,3 Liter Motor mit 96KW/130PS oder 109KW/148PS kombinierbar. Auf Wunsch rüstet la strada seine Allrad-Modelle der Avanti Baureihe gemeinsam mit dem französischen Allradspezialisten Dangel auch für härtere Off-Road Bedingungen auf. Außerdem steht ein Differentialgetriebe an der Hinterachse oder ein hinteres Differential mit begrenztem Schlupf zur Auswahl. Bei den auf Mercedes Sprinter aufgebauten Modellen Regent und Nova basiert der Allradantrieb auf dem Elektronischen Traktions-System 4ETS von Mercedes-Benz. Diese Allrad-Variante ist zuschaltbar. Die Zuschaltung erfolgt bei laufendem Motor im Stand oder bei niedrigen Geschwindigkeiten bis 10 km/h. Die Kraftübertragung geschieht variabel im Verhältnis von 35:65 auf Vorder- und Hinterachse. Statt mit mechanischen Differenzialsperren arbeitet der Allradantrieb mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS: Verlieren eines oder mehrere Räder auf rutschigem Untergrund die Traktion, bremst 4ETS die durchdrehenden Räder automatisch mit kurzen Impulsen ab und erhöht dadurch in gleichem Maße das Antriebsmoment an den Rädern mit guter Traktion. Dieser automatische Bremseneingriff kann die Wirkung von bis zu drei Differenzialsperren simulieren: Längssperre, Hinterachs- und Vorderachssperre. Die Karosserie der Allrad-Version von Regent und Nova Modellen wird vorn um 110 mm und hinten um 80 mm angehobenen. Die Allradversionen aller la strada Regent und Nova Modelle sind mit dem 2,2 Liter Motor mit 120KW/163PS oder dem 3,0 Liter Motor mit 140KW/190PS kombinierbar. Gemeinsam mit dem österreichischen Allradspezialisten Oberaigner rüstet la strada seine Allrad-Modelle der Regent und Nova Baureihe für härtere Off-Road-Bedingungen auf. Dazu kann der zuschaltbare Allradantrieb in einen permanenten umgebaut werden. Geländeuntersetzung, mechanisch schaltbare Längs- und Querdifferentialsperren und die optimale Geländebereifung stehen hier zur Auswahl. Solider Möbelbau und robuste Allradtechnik machen die kompakten la strada Reisemobile zum verlässlichen Reisebegleiter in nahezu jedem Gelände.

Ganz gleich, ob ein Allradantrieb benutzt wird, um besser über eine nasse Wiese zu fahren, mehr Traktion beim Ziehen von Anhängern zu haben oder um die Wildnis auf unbefestigten Pisten zu durchqueren: Fest steht, dass sich der Allradantrieb auch bei Reisemobilisten inzwischen eine treue Fangemeinde erworben hat. Neben einem guten Antrieb und einem verlässlichen Fahrwerk brauchen Allrad-Reisemobile vor allem auch einen soliden Möbelbau. Dies ist seit jeher eine Stärke der hessischen Reisemobilmanufaktur la strada. Da ist es nur konsequent, dass der Kleinserienhersteller aus Echzell alle Varianten seiner kompakten Reisemobile auch als Allradversion anbietet.
Die auf Fiat Ducato basierende Baureihe la strada Avanti erhält in der Allrad Version einen Antriebsstrang mit zwei Verteilergetrieben, verschobenem Längsantrieb und eine automatische 4x4 Visco-Kupplung. Der Allrad-Antrieb in den Avanti Modellen arbeitet permanent und verteilt die Kraft automatisch auf das Rad mit dem meisten Grip. Die Bodenfreiheit aller Avanti wird dabei um 15 Millimeter an der Vorderachse und 23 Millimeter an der Hinterachse angehoben. Zusätzlich wird der Motor mit einem soliden Schutzblech aus Stahl gesichert. Die Allradversionen aller la strada Avanti Modelle sind mit dem 2,3 Liter Motor mit 96KW/130PS oder 109KW/148PS kombinierbar.
Auf Wunsch rüstet la strada seine Allrad-Modelle der Avanti Baureihe gemeinsam mit dem französischen Allradspezialisten Dangel auch für härtere Off-Road Bedingungen auf. Außerdem steht ein Differentialgetriebe an der Hinterachse oder ein hinteres Differential mit begrenztem Schlupf zur Auswahl.
Bei den auf Mercedes Sprinter aufgebauten Modellen Regent und Nova basiert der Allradantrieb auf dem Elektronischen Traktions-System 4ETS von Mercedes-Benz. Diese Allrad-Variante ist zuschaltbar. Die Zuschaltung erfolgt bei laufendem Motor im Stand oder bei niedrigen Geschwindigkeiten bis 10 km/h. Die Kraftübertragung geschieht variabel im Verhältnis von 35:65 auf Vorder- und Hinterachse. Statt mit mechanischen Differenzialsperren arbeitet der Allradantrieb mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS: Verlieren eines oder mehrere Räder auf rutschigem Untergrund die Traktion, bremst 4ETS die durchdrehenden Räder automatisch mit kurzen Impulsen ab und erhöht dadurch in gleichem Maße das Antriebsmoment an den Rädern mit guter Traktion. Dieser automatische Bremseneingriff kann die Wirkung von bis zu drei Differenzialsperren simulieren: Längssperre, Hinterachs- und Vorderachssperre. Die Karosserie der Allrad-Version von Regent und Nova Modellen wird vorn um 110 mm und hinten um 80 mm angehobenen. Die Allradversionen aller la strada Regent und Nova Modelle sind mit dem 2,2 Liter Motor mit 120KW/163PS oder dem 3,0 Liter Motor mit 140KW/190PS kombinierbar.
Gemeinsam mit dem österreichischen Allradspezialisten Oberaigner rüstet la strada seine Allrad-Modelle der Regent und Nova Baureihe für härtere Off-Road-Bedingungen auf. Dazu kann der zuschaltbare Allradantrieb in einen permanenten umgebaut werden. Geländeuntersetzung, mechanisch schaltbare Längs- und Querdifferentialsperren und die optimale Geländebereifung stehen hier zur Auswahl.
Solider Möbelbau und robuste Allradtechnik machen die kompakten la strada Reisemobile zum verlässlichen Reisebegleiter in nahezu jedem Gelände.


La Strada Konfigurator
Ihre Konfiguration wird geprüft.
Ihre Konfiguration wird geprüft.
Konfigurator wird gestartet.
Konfigurator wird gestartet.
Fahrzeuge werden geladen.
Fahrzeuge werden geladen.
Komponenten werden geladen.
Komponenten werden geladen.